Herta Peer

Obfrau; "Weil ich die laufenden Projekte bis zum Ende mitbegleiten möchte, weil ich glaube, dass es bei aller Veränderung auch Stabilität braucht und unsere Pfarre in ihrer Einzigartigkeit auch im Seelsorgeraum bestehen bleiben muss, weil ich dafür sorgen möchte, dass neben allem Planen (so wichtig das auch ist) das normale Pfarrleben, der Pfarralltag nicht zu kurz kommt, weil es mir immer noch Freude macht, an einer lebendigen Pfarre mitzubauen."

Eva Breitler

Obfraustellvertreterin; "Ich habe mich für den Pfarrgemeinderat aufstellen lassen, weil ich finde, dass ein Engagement auch in diesem Bereich des Lebens in einer Pfarre wichtig ist. Da ich bereits bei der Kinderkirche und im Kath. Familienverband Tirol aktiv bin, möchte ich die nächsten Jahre im Pfarrgemeinderat vor allem Familienthemen widmen."

Gabriele Kropshofer

"Auch wenn ich nicht immer in die Kirche gehe, sehr oft auch kritisch der Kirche gegenüberstehe, bedeutet es mir sehr viel, mich aktiv in das Pfarrleben einbringen zu dürfen und mitzugestalten. Es motiviert mich auch immer wieder aufs Neue, mich mit dem Glauben auseinanderzusetzen!"

Eva Spielmann

"Auch als jahrelange Ministrantin ist es mir ein Anliegen, bestehende Angebote für Jugendliche in unserer Pfarre weiterhin mit zu organisieren und Neues einzuführen. Ich freue mich darauf, gemeinsame Ausflüge zu unternehmen, an pfarrübergreifenden Projekten teilzunehmen, gemeinsam Feste zu feiern und Ideen, besonders die Ideen der Kinder und Jugendichen, für Neues aufzugreifen!"

Theresa Spielmann

Jugendleiterin "Auch als jahrelange Ministrantin ist es mir ein Anliegen, bestehende Angebote für Jugendliche in unserer Pfarre weiterhin mit zu organisieren und Neues einzuführen. Ich freue mich darauf, gemeinsame Ausflüge zu unternehmen, an pfarrübergreifenden Projekten teilzunehmen, gemeinsam Feste zu feiern und Ideen, besonders die Ideen der Kinder und Jugendichen, für Neues aufzugreifen!"

Walter Kapferer

"Im Herbst 2017 wurde ich gebeten, die Kastanien am Nikolaustag zu rösten. Dies war der Beginn meiner Tätigkeit im Mesner-Team. Als fleißiger Kirchengeher war es mich natürlich eine Ehre bei den anfallenden Aufgaben rund um die Kirche mitzuhelfen. Aufgrund meines handwerklichen Berufes liegen mir besonders die Tischler-Arbeiten, wie zum Beispiel der Aufbau der Kirppe oder die Umgestaltung des Kirchenraumes sehr am Herzen. Mein Engagement beschert mir den Beiname "Jungmesner", welcher mir durch Diakon Wolfgang erteilt wurde."

Albin Oberhofer

"Als Mitglied unseres Mesnerteams habe ich mich als Kandidat für die Pfarrgemeinderatswahl zur Verfügung gestellt, weil mir unsere Pfarre – ganz besonders die kirchlichen Feiern – wichtig sind. Meine Anliegen sind die festliche Gestaltung der Gottesdienste und auch das Aufrechterhalten der dazugehörenden weltlichen Feiern mit der Pfarrgemeinde."

Peter Stöger

"Ich hab mich wieder für den PGR bereit erklärt, weil ich an das allgemeine Priestertum für Männer wie für Frauen glaube und die Kirche einfach der Leib Christi ist, verklärt und manchmal geschunden, vorbildhaft und manchmal doch auch in tiefer Sünde, mitreißend und dann doch auch fallend und trotzdem wieder aufstehend. Kirche ist im Großen auch nicht anders wie ich im Kleinen bin. Meine Erfahrungen in Mexiko, in Afrika und in der Ukraine haben mich dabei gelehrt, Kirche allumfassend, lokal, aber eben auch global erleben zu dürfen. Ein Anliegen ist mir, das Projekt Pfarrhaus/Pfarrheim-Sozialprojekt-Begegnungszentrum zu begleiten und auch die sozialen und interkulturellen Aspekte mit zu bedenken. Auch die Pflege des Pfarrcafes ist ein Stückchen Heimat geben und empfangen, Kraft tanken und weitergeben."

Pfarre St. Nikolaus

Weiherburggasse 2, 6020 Innsbruck
Telefon: +43 512 282143
Bürozeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag 17:00 Uhr - 18:00 Uhr, Freitag 10:00 Uhr - 12:00 Uhr


Volltextsuche

Hier finden Sie alles, was in unserer Pfarrgemeinde auf den ersten Blick verborgen ist.

Pfarre St. Nikolaus

powered by webEdition CMS